Glanzvolle Premiere für TEDx St. Georg

Für alle, die bei der TED-Premiere in St. Georg nicht dabei sein konnten, hier eine kleine Zusammenfassung des Events auf dem Asklepios Campus am vergangenen Samstag.

Neun Vorträge wurden präsentiert – inspirierend, spannend und unterhaltsam. Das Pausenbüffet reichte von Franzbrötchen bis zu syrischen Leckereien, die Getränkeversorgung von Holsten bis Basilikum-Ingwer Cider. Perfekte Organisation (unglaublich, wie viele Helfer/innen dabei waren) und entspannt-kommunikative Stimmung: hoffentlich gibt es im nächsten Jahr eine Fortsetzung!

Das Ganze wurde moderiert von Michel Abdollahi, in Hamburg nicht nur Poetry Slam-Besuchern ein Begriff, der die neun Speaker und ihre Vorträge vorstellte. Parallel zu den Talks setzte Magdalena Vollmer die Vorträge live in Bildsprache um.

TEDxStGeorg_2687

Selbst auf einem roten Badezimmerteppich macht Michel Abdollahi eine gute Figur.

Let’s make ethical sexy!

Jason Grullon aus der Dominikanischen Republik startete die Veranstaltung mit seinem Vortrag über Ethical Fashion: Bekleidung, die in Lateinamerika hergestellt wird, um dort Einkommen und Lebenssituation zu verbessern: 300% mehr als der Mindestlohn geht an die Angestellten, 50% des Profits wird reinvestiert. Virtu – Shared Sense

Von Syrien nach Hamburg

Kareem Kousa, Yusuf Zein und Bero Andrun erklärten es eindringlich auf Arabisch, Englisch und Deutsch: warum sie hergekommen sind, wie die Flucht verlief und wie es weitergehen soll. Dass Bero seinen Berufstraum Journalist erreichen wird, das bezweifelte kaum jemand nach seinem Vortrag: auf Deutsch, das er innerhalb nur eines Jahres in Deutschland gelernt hat.

TEDxStGeorg_2693_1200

Bero, Kareem, Yusuf und Michel

Wie wäre es, wenn ich stattdessen ein Mann / eine Frau wäre?

Die schottische Performance-Künstlerin Diane Torr verwandelt in „Man for a day“ Frauen in Männer – für einen Tag, um zu erfahren wie es sich anfühlt, als Mann in der Welt unterwegs zu sein. Oder auch Männer in Frauen, um deren Rolle kennenzulernen. Höchst spannend und mit erstaunlichen Ergebnissen.  manforaday-film.com

TEDxStGeorg_2695_DianeTorr

Diane Torr on stage

„In Uganda wird nicht so viel über die Hamburger Wasserwerke geredet“

Schon klar, Benjamin Adrion, dafür aber über die von ihm gegründete Organisation Viva con Agua. Aktuell haben 663 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser – das will die Wasserinitiative ändern und setzt sich für einen weltweiten menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung ein. Tanzen, Festivals, Konzerte – gutes Tun mit Spaß hat eine große Zahl an Ehrenamtlichen motiviert, die sich für das Projekt engagieren – auch direkt in den Ländern, die unterstützt werden.

Mithelfen bei Wasserprojekten wird so ganz einfach gemacht: zum Beispiel durch den Kauf von Viva con Agua Mineralwasser.

TEDxStGeorg_2700_1200

Ex-Fußballprofi Benjamin Adrion mit Michel Abdollahi

Mentale Stärke durch den Moment of Excellence

Und noch eine Sportlerin: Live auf der Bühne experimentierte Maike Koberg, Ex-Profihandballerin, mit mentaler Stärke, die zur Leistungssteigerung beiträgt – nicht nur im Spitzensport. Vielleicht bei der nächsten mündlichen Prüfung, bei Nervosität vor der Präsentation oder beim Bewerbungsgespräch?

TEDxStGeorg_2723_OdedKafri

Drummer Oded Kafri

Der Schlagzeuger vom Hauptbahnhof

Oded Kafri heisst er also, der Drummer, der am Hamburger Hauptbahnhof mit furiosen Schlagzeugsoli begeistert. Zu seiner Performance auf der TEDx-Bühne erzählte der israelische Musiker, warum er seine Drums auf der ganzen Welt auf der Straße spielt. Seine Schlagzeug-Leidenschaft ist übrigens am 13. April im Knust zu bewundern: gemeinsam mit Trommler Christian von Richthofen, zur Premiere von „Drum The World“.

Organspende mit Joko und Klaas

Eine beeindruckende Präsentation gab Angela Ipach von der Organisation „Junge Helden“, die über Organspenden aufklärt. Bereits 2003 hat sie die Organisation in Berlin mitgegründet, die inzwischen auch viele Prominente unterstützen. So entstand auch ein 30minütige Film mit Joko und Klaas, der fast alle Fragen zum Thema beantwortet:

Wir bringen Jesus an den Kiosk!

Oliver Wurm erzählte von seiner Begegnung mit Fußballer Kevin Kurányi, der tief beeindruckt war vom brasilianischen Innenverteidiger Marcelo Bordon, denn: „der hat fünfmal die Bibel gelesen“. Tatsächlich eine Leistung – das weiß jeder, der jemals eine normale Bibel zur Hand genommen hat: kleiner Text, dünnes Papier, sehr schwer lesbar. Gemeinsam mit Grafiker Andreas Volleritsch erstellte Oliver Wurm deshalb das Neue Testament in modernem Layout als Magazin. Eine Bibel „so dick wie eine Herbst Vogue“, die inzwischen sechs internationale Designpreise eingeheimst hat.

TEDxStGeorg_2734_OliverWurm

Oliver Wurm, Michel Abdollahi

Verkehrschaos in Jakarta oder selbstfahrende Google-Autos?

Rod Franklin von der Kühne Logistics University zeigte schließlich auf, wie Gewohnheiten in die falsche Richtung führen: Menschen- und Verkehrsströme, die sich zu immer gleichen Zeiten durch die Straßen quälen, Büros, die nur 50% der Zeit genutzt werden. Müssen wir ins Büro fahren, wenn wir dort nur auf den Monitor starren? Brauchen wir Autos, wenn sie nur 5% ihrer Lebenszeit genutzt werden? Oder werden uns in der Zukunft selbstfahrende Google-Cars abholen und fahren?

Jede Menge Input also, dazu rege Diskussionen in der Pause und beim Bier danach. Zum Abschied gab es für jede/n noch ein Stück „Mackengold“ im Goodie Bag – eine hinreißende Idee von Schiefer & Co. aus der Ellmenreichstraße.
Ein ganz großes Dankeschön an das TEDx StGeorg-Team für diese wunderbare Veranstaltung. „Transplant Inspiration“ ist perfekt gelungen.

Alle Vorträge werden in ca. 2 – 3 Wochen online auf YouTube zu finden sein und sich dort in die vielen fantastischen Videos der großen und kleinen TED-Events einreihen. Darauf kann St. Georg schon ein wenig stolz sein.

1 Kommentar zu Glanzvolle Premiere für TEDx St. Georg

  1. Ich liebe TED! Hab die Vorträge gehört als das noch kaum jemand kannte und es hat mich nie losgelassen. Klasse, dass es das inzwischen auch hier gibt. Leider hab ich diese Veranstaltung verpasst :C

Kommentar hinterlassen