Café Gitane – Shabby Chic in der Gurlittstraße

StGeorg_2015 04 24_7115An einigen Ecken St. Georgs wird aktuell gewerkelt und geschraubt, mehrere Neueröffnungen stehen bevor. In der Gurlittstraße ist es geschafft: Eröffnet hat dort das neue Café Gitane.

Neben Peaberries, in der Nr. 44, einigen noch als Adresse des Weindealers ein Begriff, mischen sich nun Altes und Neues zu einem modernen Ganzen: einer Fotogalerie, einem Café oder doch eher einem Bistro-Restaurant?

StGeorg_2015 04 24_7107

Gastronom Costanzo Manca, den es vor 20 Jahren von Sardinien nach Hamburg verschlug und Fotograf Thomas Dilge verwirklichen im Café Gitane ihre gemeinsame Idee eines Cafés mit Fotogalerie. 30 Plätze bietet das Café, es gibt kostenloses WLAN, und auch draussen lässt sich, ein wenig abseits von Trubel (und Bauarbeiten) in der Langen Reihe, an zwei kleinen Tischen sitzen.

Aktuell bietet Costa ab mittags neben Kaffeespezialitäten und Getränken einige ausgewählte Speisen mediterraner Küche. Wechselnde Fotoaustellungen sollen immer wieder zu einem Besuch einladen, aber schon jetzt (noch fehlen einige Fotos an den Wänden) ist das Café sehenswert.

Dass die verwinkelten Räumlichkeiten auf drei Ebenen innenarchitektonisch eine große Herausforderung waren, davon ist kaum noch etwas zu merken, denn von den Fußbodenfliesen über die lackierten Decken und Stuckleisten bis hin zum Cap San Diego-Schiffsmodell ergänzt sich die Einrichtung wunderbar. Ein besonderer Hingucker ist die Bar, die aus alten Holzbalken gezaubert wurde – nicht vom Innenarchitekten, sondern von zwei kreativen Tischlern.

1 Kommentar zu Café Gitane – Shabby Chic in der Gurlittstraße

  1. Klein aber total gemütlich,wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg .wir vermissen dich in Basthorst. Liebe Grüße Rosi

Kommentar hinterlassen