Restaurants in Warteschleife

St Georg_14 08 24_5177

Neueröffnung demnächst – bei El Padron in der Schmilinskystraße 19 Ecke Koppel heisst es weiterhin still ruht der See. Fertig eingerichtet, aber seit Wochen geschlossen. Schade, denn es ist innen nett anzusehen und lässt auf eine positive Ergänzung der Esskultur in St. Georg hoffen.

St Georg_14 07 15_4862

St Georg_14 07 15_4865

In der ehemaligen Turnhalle in der Langen Reihe 107 wird auf Hochtouren gearbeitet, um Hans im Glück nun so bald wie möglich einziehen zu lassen. Ich freue mich auf den Wechsel, denn die Turnhalle war leider nur optisch toll. Auch wenn Burger jetzt nicht so mein Ding sind, hoffe ich dass die neuen Betreiber zu vernünftigem Essen auch so etwas wie eine angenehme Atmosphäre und einen guten Service hinbekommen.

St Georg_14 08 21_5166    St Georg_14 08 21_5169

In der Schmilinskystraße 11 hat das Warten Anfang September ein Ende.

St Georg_14 08 24_5218

Ein neuer Italiener tritt das Erbe des wunderbaren Restaurants von Giovanni Teccolo an. Es bleibt abzuwarten, ob ein würdiger Nachfolger gefunden wurde – hoffentlich!

Hotel AussenAlster St Georg

Auch in der Langen Reihe 43 sind die Bauarbeiten bald vorbei. Das ehemalige Kebap Haus bekommt aktuell den letzten Feinschliff, um Ende des Monats statt Döner Asiatisches anzubieten.

St Georg_14 08 21_5173

Immerhin sind dies alles Wechsel von Gastronomie zu Gastronomie; kein Einzelhändler ist verschwunden, um die Verpflegungsmeile in St. Georg zu vergrößern.
Vielleicht ist ja sogar eine dauerhafte Bereicherung der lokalen Gastroszene dabei? Ich tippe mal auf ja.

 

6 Kommentare zu Restaurants in Warteschleife

  1. Das schmilinsky hat schon auf wieso ist es noch nicht erfasst wurde es ist schon über einem Monat her ob der Nachfolger würdig genug ist oder nicht , gehen Sie doch hin und finden Sie es heraus !

  2. …ach hatte ich mir das winters so schön vorgestellt, bei dem Padrone sommers draußen vor der Tür zu sitzen und, ein Stück weg von dem Lärm der Langen Reihe in Ruhe genüsslich Tapas zu mümmeln und dann satt und zufriedne die 2 Meter nach Hause zu hüpfen. Pustekuchen!!! Der so vorgestellte Sommer hatte sich zwar eingestellt, aber der Padrone lahmte. Ich bin wirklich verärgert und glaube kaum, dass wir jemals wieder Freunde werden.

  3. Ich bin auch mal gespannt, wie es mit dem Eataliano und dem Männerschwarm weitergeht. Beide Immobilien sind ja bereits im Internet gelistet. 1000 Töpfe, Niko Kazal und die Blumen Company bieten auch noch Platz. Das Haus in der Langen Reihe 54 muss ja erstmal wieder aufgebaut werden. Bei Mieten bei fast 5000 Euro für 100 qm erwarte ich aber eher Ketten und Gastronomie als kleine Kreativschmieden.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Aşk Café vereint Hamburg und Istanbul | Hamburg St. Georg - Blog

Kommentar hinterlassen