Eiszeit in St. Georg

Heute ein sehr zeitgemäßer Beitrag: Eis in St. Georg! Eistruhen mit abgepacktem Eis sind in unzähligen Kiosken zu sehen, und es gibt wohl keinen Supermarkt, der nicht zig Variationen tiefgekühlter Großpackungen anbietet. Hier geht es aber ausschließlich um das lose Eis, die leckere Kugel auf die Hand zum sofortigen Wegschlecken.

Eiscafé Triboli

Da wäre zunächst das Eiscafé Triboli, ich nenne es mal „den Klassiker“: Eine schlichte italienische Eisdiele, von Eduardo Triboli seit 2001 an dieser Stelle betrieben. Im Angebot sind die klassischen Sorten, aber auch so manche neu gemischte Eis-Überraschung, z.B. Buttermilch-Zitrone. Dank Verdoppelung der Miete Ende letzten Jahres  (als kleines Geschenk zur Verlängerung des 10 Jahres-Mietvertrages) ist der Preis pro Kugel dort von 1,- Euro in diesem Jahr auf 1,20 Euro erhöht worden. Das Eis wird im hinteren Teil der Eisdiele nach eigenen Rezepten selbst hergestellt. Zu den ständig vorrätigen Standardsorten gibt es abwechselnd unterschiedliche Sorten als Ergänzung. Der Renner ist ganz klassisch das Schokoladeneis, aber auch Joghurt wird immer beliebter.
Bekannt ist das Eiscafé Triboli auch durch die attraktive Winternutzung der Räume: von Mitte Oktober bis Anfang Januar zieht dort regelmäßig Kunstgewerbe ein und bietet „3 Monate Gestaltung ausser der Reihe„.
Draussen sind die Sitzplätze sehr begrenzt, während das Eiscafé drinnen mit 160qm Fläche unerwartet groß ist.

Geöffnet hat das Eiscafé Triboli in der Langen Reihe 47 von Februar bis Oktober von 12 bis mindestens 19 Uhr, bei schönem Wetter kann auch mal bis 22 Uhr offen sein.

St. Georg EisSt Georg Triboli_14 07 27_5010

Eisdiele La Dolce Vita an der Alster

Nicht wirklich ein Eiscafé, sondern eine Bude mit zugegebenermaßen traumhafter Aussicht über die Alster. Hier gibt es die klassischen Eisversionen ohne modischen Schnickschnack zum zivilen Preis von 1,- Euro – rund 20 hausgemachte Sorten stehen zur Auswahl. Schon seit 2001 holen sich hier Alsterspaziergänger ihr Eis. Im Winter gibt es warme Snacks wie Toasties, außerdem Punsch und Glühwein. Ein paar Tische und Stühle mit Sonnenschirm zum Hinsetzen gibt es auch, attraktiver ist aber das Eis zum Mitnehmen und Weiterschlendern an der Alster oder die Nutzung der gegenüberliegenden Bänke direkt am Ufer.

Geöffnet ist täglich ca. ab 11 Uhr bis 22 Uhr, wetterbedingt auch kürzer.

St. Georg Eis14 07 27_5005

Friends of Frozen Yogurt

Vor zwei Jahren hat dieser weiß-quietschebunte Laden in der Langen Reihe 81 eröffnet und steht für einen modernen, leichteren, gesünderen (?)  Eis-Trend: Eis auf Joghurt-Basis, mit weniger Fett und Zucker, dafür mit leichter Joghurt-Note und cremiger als die normale Kugel Eis. Selbst gezapft an einer Art Softeis-Automat kann das Eis danach do it yourself mit weiteren Zutaten variiert werden: von frischen Früchten und klassischen Schokostreuseln bis zu Keksen, Smarties, Puffreis und natürlich verschiedenen Soßen. Das Preissystem ist verbessert worden, (nachdem anfangs nach Gramm bezahlt wurde und beim Bezahlen die böse Überraschung kam), die Preise beginnen nun bei 2,40 Euro für den kleinsten Becher, der größte schlägt mit 7,90 Euro zu Buche. Im Sommer kommen vor allem fruchtige Sorten aus dem Zapfhahn, aber auch Geschmacksrichtungen wie Cheesecake oder weiße Schokolade sind dabei, wöchentlich wechselnd.

Geöffnet hat Frozen Yogurt täglich von 11 – 22.30 Uhr. Im Winter sind die Öffnungszeiten kürzer, verkauft werden dort dann vor allem Suppen.St. Georg EisSt Georg_14 07 26_4972

Wonderland Hamburg

Ein sehr interessanter Neuzugang und in St. Georg aktuell mein Favorit: auch im Wonderland in der Langen Reihe 29 steht seit einigen Wochen eine Eistruhe. Das dort angebotene original italienische Eis braucht sich wahrlich nicht zu verstecken: Antica Gelateria del Corso heisst die Marke, die es bislang nur bei acht Händlern in ganz Deutschland gibt. Vor zwei Jahren wurde die Expansion der Marke von Italien nach Österreich begonnen, jetzt soll langsam auch der deutsche Markt erobert werden. Der Selbstversuch überzeugt: 12 leckere Sorten stehen zur Auswahl, davon 4 vegane laktosefreie Varianten: Melone, Limone, Erdbeere und Pfirsich, die Kugel gibt’s für 1,25 Euro.
Es gibt Eis auf die Hand, im Becher oder in der Waffel, aber auch nach draußen werden Eisbecher serviert. Durch eine Kooperation mit dem benachbarten Restaurant Das Dorf können dessen Aussenplätze bis ca. 19 Uhr genutzt werden, anschließend sitzen dort die Restaurantbesucher. So lassen sich die von Tom Trogisch und seinem Team kreierten Eisbecher ganz in Ruhe verdrücken. Aktuell ist vor allem der Erdbeerbecher mit frischen Früchten der Renner – vielleicht weil er nicht nur lecker schmeckt, sondern auch besonders dekorativ serviert wird: im Einweckglas auf rot-weiß-kariertem Tischtuch.

Geöffnet hat Wonderland  Montag bis Samstag von 10 – 20 Uhr, Eis gibt es bis ca. 19 Uhr.

St. Georg EisSt Georg_14 07 26_4947

Kommentar hinterlassen