Mal „ab_hängen“ im Münzviertel?

Antje Flotho_oT_(c) Antje FlothoDie nächste thematische Gruppenausstellung in der Xpon-Art Gallery startet am Donnerstag, 31. Juli unter dem Titel „ab_hängen“.

Die Vernissage in der Repsoldstraße 45 beginnt um 20 Uhr. Bis zum 24. August 2014 stellen zehn Künstler ihre Werke aus – von Malerei über Fotografie und Installation bis zur Videokunst.

Abhängen hat viele Bedeutungen: ob rumhängen oder tiefer hängen, etwas abhängen, etwas oder jemanden hinter sich lassen oder Platz für Neues schaffen. Ebenso vielfältig zeigen sich die Arbeiten, die die xpon-art gallery vom 31.7. bis zum 24.8.2014 in den Räumen in der Repsoldstraße ausstellt.
Die teilnehmenden Künstler sind Daniela Bergschneider, Antje Flotho, Jon Frickey, Arzun Kolcu, Arne Lösekann, Dagmar Mahlstedt, Miroslav Menschenkind, Jan Thomsen, Mona Wolfs und Tobias Zaft.

Die räumlichen Fadenarbeiten von Anja Flotho hängen frei im Raum, während Arne Lösekann die Decke der Galerie abhängt. Darunter angebrachte Fotografien verkleinern den Raum und zeigen den Blick aus Häuserschluchten in den offenen Himmel. Für Jon Frickeys Videoarbeiten muss man in einem Sofa lümmeln („abhängen“), um sie anschauen zu können, während Daniela Bergschneider ihre filigranen Textilarbeiten wie Designskulpturen an die Wand hängt. Abhängen lässt sich auch in Tisch und Stuhl von Jan Thomsen – Möbel oder doch Skulptur?

Die Ausstellung ist vom 31. Juli bis zum 24 August zu sehen, jeweils Samstag bis Dienstag von 18 bis 21 Uhr.

PS: Vielleicht ja auch eine gute Kombination mit einem Abstecher zum Straßenfest im Münzviertel am Samstag, 9. August von 14 – 21 Uhr!

 

Kommentar hinterlassen