Kunst-Stücke in St. Georg

Kreatives lässt sich in St. Georg an vielen Ecken finden, in großen Museen und kleinen Galerien, in Ateliers und Büros und manchmal auch draussen. Wo und wie ist ja auch völlig egal – so lange es Spaß macht und irgendwie interessant ist, oder? Hier ein paar Vorschläge für alle, die mal wieder die künstlerische Seite St. Georgs bewundern möchten:

Nach dem auf_hängen kommt die einSICHT

Zumindest in der xpon-art Gallery in der Repsoldstraße 45, die am Donnerstag, 10. April zur Vernissage der Gruppenausstellung „einSICHT“ lädt. Ein sehr guter Grund das Münzviertel zu besuchen, denn nach der tollen Ausstellung „auf_hängen“, die nicht nur geköpfte Kuscheltiere zeigte, damit aber immerhin den SPIEGEL aufmerksam machte, bin ich gespannt, was die Besucher dieses Mal in den verwinkelten Räumen erwartet.

Von Samstag bis Dienstag jeweils von 18 bis 21 Uhr ist die Galerie für Besucher geöffnet. Die Ausstellung „einSICHT“ ist vom 10. April bis zum Sonntag, 4. Mai zu sehen.

Der Klassiker: das Haus für Kunst und Handwerk

Immer wieder einen Besuch wert ist die Koppel 66 mit ihren Künstlerateliers. Noch bis zum 5. April kann dort im Rahmen der Ausstellung „Über die Schulter geschaut“ sieben Künstlerinnen in der Galerie der GEDOK persönlich bei ihrer Arbeit zugesehen werden. Die Aussstellung endet am 17. April. Dabei sind u.a. Katrin Schober (Keramik), Inge Koch (Radierungen), Dorothee Eymess  und Trude Wendelstein (Schmuck).

koppel66

Der Besuch bei den Künstlerinnen lässt sich prima verbinden mit dem „Koppelsamstag“ am 5. April, an dem wieder alle Ateliers von 11 bis 18 Uhr geöffnet sind.
Am 11. April ist es dann wieder Zeit für die Frühlingsmesse in der Koppel 66: von Freitag bis Sonntag von 11 – 19 Uhr werden Kunst, Handwerk und Design von rund 60 Ausstellern gezeigt.

Die großen Drei

Kennt fast jeder: Kunsthalle, Museum für Kunst und Gewerbe und die Deichtorhallen in St. Georgs Westen sind sehr bekannt, groß und renommiert, die wechselnden Ausstellungen aber meistens gerade vorbei, wenn man sie endlich besuchen will. Deshalb zur Erinnerung: „Feuerbachs Musen“ in der Kunsthalle noch bis zum 15. Juni, und im MKG  „Mythos Chanel“ und „Kleine Welten“, bis zum 18. Mai bzw. 29. Juni. Im Haus der Photographie beginnt die nächste Ausstellung am 11. April: Ute und Werner Mahler, hier ein Vorschauvideo.

Übrigens: Kunst in St. Georg zu finden, dabei hilft GWAI, Hamburgs Kunstnavigator.

1 Kommentar zu Kunst-Stücke in St. Georg

  1. Hast du gewusst, dass das Wetter so schlecht wird am Wochenende? 😉 wie geschaffen für Museum und Kunst… Danke!

Kommentar hinterlassen