St. Georg vegan

Fairy Food hat seit ein paar Tagen geöffnet und bietet in der Langen Reihe 47 täglich frischen Mittagstisch, Snacks, Desserts und Kaffee für den modernen Veganer.  Wer dem handgemachten Essen das  Selberkochen dennoch vorzieht,  kann dort Chutneys, Soßen, Desserts und mehr erwerben, ausserdem gibt es Konfekt und Smoothies. Das alles wirkt sehr professionell, sehr amerikanisch-hip-modern-hochglanzpoliert, mit iPads an der Wand, schicker Website, super-freundlichem Personal und cooler Ladengestaltung.

Eigentümerin Kirsten Mulach ist selbst ihr bestes Testimonial und als Botschafterin für vegane Ernährung unterwegs. Zielgruppe sollen nicht nur Veganer sein – kein Wunder, denn bei einem Anteil von ca. 0,1% an der deutschen Bevölkerung käme man auf ca. 12 St. Georger, die sich vegan ernähren. Auch Menschen mit normalen Essgewohnheiten sollen auf den Geschmack gebracht werden, einmal pro Woche Tiere und tierische Produkte vom Speiseplan zu streichen.

Angesichts der Ladengröße ist Fairy Food in St. Georg zwar eher ein Flagship-Store-lein und leider so schwach belüftet, dass man auch daheim noch etwas von den Essensdüften hat. Trotzdem: zwischen Döner und süßen Backwaren die Flagge der gesunden Ernährung hoch zu halten, gefällt mir. Und wer noch nicht glaubt, dass es auch Geschnetzeltes und Kohlroulade in veganer Version gibt: einfach mal hingehen und ausprobieren!

Kommentar hinterlassen