Wie geht es weiter mit Wohlers?

Bezirksamtsleiter Andy Grote hat eingeladen: heute um 18 Uhr am Klosterwall 10 in Block D zum Runden Tisch zur Zukunft der Buchhandlung Wohlers. Teilnehmen werden Vertreter des Einwohner- und Bürgervereins, Herr Wohlers selbst sowie Vertreter aller Parteien. Herr Jendrusch jedoch wird wohl fehlen, denn er verweigert weiterhin den Dialog.

Zuvor werden knapp 2.000 Unterschriften an den Hamburg-Mitte Chef Grote übergeben, die die Initiative „Wohlers bleibt!“ in den letzten knapp zwei Wochen in St. Georg gesammelt hat, und auch eine Delegation der Klosterschule aus St. Georg wird vorsprechen.
Die hohe Zahl an Unterschriften zeigt es: die Solidarität St. Georgs mit seiner ältesten Buchhandlung ist da. Aber wird die große Anteilnahme helfen?

Ergänzend hier ein Artikel aus der ZEIT aus der letzten Woche zum Thema St. Georg und Wohlers: http://www.zeit.de/2012/36/Hamburg-Buchhandlung-St-Georg-Widerstand

Noch geht es um Solidarität, um Gespräche, um das Bemühen eine vernünftige Lösung zu finden. Im Gegensatz dazu stehen die aggressiven Aufkleber, die in St. Georg seit einiger Zeit zu sehen sind und mich eher an Schanzendemo und Randale erinnern.

3 Kommentare zu Wie geht es weiter mit Wohlers?

  1. Ja, und um das Cafe Due schert sich keiner 🙁 ich will aber, dass das Cafe Due bleibt :,-( Scheiß Vermieterärsche.

    • ja, das mit dem cafe due ist tragisch. ach was, scheiße ist das. aber warum hat man davon gar nichts gehört? warum haben die jetzt erst einen zettel aufgehängt und machen bereits zum 1.10. dicht. weiß das jemand? ich will auch, dass das cafe due bleibt!

      ansonsten: boykott der ganzen ketten. frozen yoguhrt, marco polo und co. basta

      wenn douglas kommt wäre das echt die härte. würde mich nicht wundern, wenns dann langsam nicht mehr immer so kuschelig bleibt.

  2. Tja tja, natürlich wollen alle die mit Wohlers solidarisch sind, eine einvernehmliche Lösung. Das wäre klar das Beste! Wohlers sollte schließlich dort bleiben, wo er ist: in der Langen Reihe 68. Aber was dieser Jendrusch für eine Nummer ist… Sagt den „Runden Tisch“ mit der Politik ab, weil er im Urlaub sei. Und dann wird er zeitgleich am Hansaplatz in einem Café gesehen! Echt unglaublich! Was muss eigentlich passieren, damit dieser Typ mal mit den Menschen dieser Stadt redet???

Kommentar hinterlassen