Müllcontainer – unterirdisch

Schön, dass es in St. Georg an der Baumeisterstraße / Hansaplatz seit etwa einem Jahr die unterirdischen Müllcontainer gibt: sie verschandeln nicht die Gegend wie die üblichen Metalltrümmer, und das Einwerfen lärmt auch nicht so sehr. Sichtbar sind nur die Einwurfschächte, der Müll wird unterirdisch in bis zu fünf Kubikmeter großen Stahlkammern aufgefangen. Zur Entsorgung werden die Behälter mit einem Kran herausgehoben, unten geöffnet und entleert.

Coole Sache eigentlich, wenn es dort nur nicht meistens so aussehen würde:

Inzwischen sind schon neue, größere Aufsätze installiert worden, um Pappen besser einwerfen zu können und Verstopfungen zu vermeiden. Leider reichen auch die nicht aus, denn manch einem genügt es, seinen eigenen Müll in den Einwurfschlitz zu knüllen und fertig. Resultat: oft schon an den Abfuhrtagen sind die Container zwar noch nicht voll, aber oben so verstopft, dass nix mehr reingeht, und dann wird  halt daneben gestellt bzw. frustriert das Papier wieder nach Haus getragen. Ganz schön blöd.

Für alle, die gleich nach der Leerung ihren Recycling-Müll bestimmt loswerden wollen, hier die Abfuhrzeiten für die Container an der Baumeisterstraße / Hansaplatz:

  • Papier: Dienstag und Freitag
  • Verpackungsabfälle: Mittwoch
  • Glascontainer: Montag

Die nächsten Alternativen sind Barcastraße (gegenüber dem George Hotel) und Repsoldstraße (Linkskurve unter Nordkanalstraße) – wobei das keine Empfehlung sein soll, Müll nun mit dem Auto zu entsorgen.

Kommentar hinterlassen