Am 23. April ist St. Georg-Tag

St. Georg-Tag? Ist das ein Feiertag, ein Namenstag eine Art Straßenfest?

Grund und Ursache für diesen Festtag ist der heilige St. Georg, ein Märtyrer, der im 3. Jahrhundert lebte. Als Schutzpatron verschiedener Länder wird er bei Kriegsgefahren, Pest und Fieber angerufen und soll auch für gutes Wetter sorgen. Der heilige Georg ist einer der „14 Nothelfer“, einer Gruppe von Heiligen aus dem Spätmittelalter (1250 – 1500), die in der katholischen und evangelischen Kirche verehrt werden. Sehr bekannt ist Sankt Georg als Hauptakteur der Drachentöterlegende, außerdem gilt er als Schutzpatron der Pfadfinder.

Sein Todestag, eben der 23. April, ist in England ein Nationalfeiertag, St. George’s Day. Sogar eine Facebook-Seite gibt es dazu, die sich für einen gesetzlichen Feiertag einsetzt.

PS: In Hamburg St. Georg feiern wir auch, allerdings etwas später: das Stadtfest St. Georg vom 26. bis 28. Mai mit tollen Live-Musikprogramm, am besten gleich vormerken.

Kommentar hinterlassen