Soziale Erhaltungsverordnung gegen Aufschickung

Ab dem 15.2.2012 müssen Modernisierungen, bauliche und Nutzungsänderungen sowie die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen in St. Georg und auf St. Pauli besonders genehmigt werden; die Stadt erhält zudem ein Vorkaufsrecht.

Was ist das Ziel dieser Verordnung? Eine nachhaltige Entwicklung im Viertel soll so gesichert oder zumindest erleichtert werden. Luxusmodernisierungen, die Umnutzung von Wohnraum in Gewerbe, der Abriss von Wohnungen und die Umwandlung von Mietwohnungen in Eigentum sollen im Zaum gehalten werden.

Auf dem Stadtportal hamburg.de bietet der Bezirk Hamburg-Mitte die komplette Verordnung zum Downloaden und Nachlesen. Ein Lageplan zeigt, für welchen Bereich von St. Georg die Verordnung gilt.

1 Kommentar zu Soziale Erhaltungsverordnung gegen Aufschickung

  1. Moin!
    Als Bewohner der Gurlittstr. 47 (mithin innerhalb des geschützten Gebietes)
    bin ich direkt Betroffener: der Eigentümer hat all denen,wo es auf Basis des
    Mietvertrages möglich war,gekündigt.Er will luxussanieren und Eigentumswohnungen schaffen.Mittlerweile erhöht er auch den Druck auf meine Frau und mich (25 Jahre Mietvertrag).Nun meine Frage:Darf er seine Plan umsetzen,weil er den Antrag schlauerweise vor Inkrafttreten der Verordnung gestellt hat?
    Danke für eine Antwort
    Wolfgang Schröder

Kommentar hinterlassen